UNESCO Welterbe RhB

Das UNESCO Welterbe RhB erleben

Das UNESCO Welterbe RhB erleben - UNESCO Welterbe RhB

Eintauchen in die Schönheit der Natur: Der Bahnerlebnisweg Albula soll das UNESCO Welterbe «Rhätische Bahn in der Landschaft Albula/Bernina» erlebbar machen, sagt Roman Cathomas, Produktmanager UNESCO Welterbe RhB und Bernina Express.

Roman Cathomas, welche Idee steckt hinter dem Bahnerlebnisweg Albula?

Er soll das UNESCO Welterbe «Rhätische Bahn in der Landschaft Albula / Bernina» erlebbar machen. Das UNESCO Welterbe RhB kann man bei einer Bahnfahrt mit Blick aus dem Zug auf die Landschaft erleben – das Umgekehrte ist beim Bahn-erlebnisweg Albula der Fall: Hier können die Pionierleistungen aus Sicht der Landschaft mit Blick auf die Bahn erlebt werden. Die Wanderungen auf den drei Etappen geben vertiefte Einblicke in den Bahnbau, die Bahngeschichte und die kühnen Bauwerke. 

Was ist mit dem Bahnerlebnisweg in Zukunft geplant – soll die Strecke noch erweitert werden? 

Der Bahnerlebnisweg Albula wurde in den 80er-Jahren als Bahnlehrpfad eröffnet und im Jahr 2012 aktualisiert und erweitert. Der Weg, so wie er sich heute darstellt, ist damit sehr interessant, authentisch und lehrreich. Aber es ist vorgesehen, dass sich der Bahnerlebnisweg laufend weiterentwickelt und neue Erlebniselemente eingebaut werden.

Bestehen für das Gebiet des Bernina, das ja auch zum UNESCO Welterbe gehört, ähnliche Pläne? 

Ja, auch im Bereich Bernina soll die Erlebbarkeit erhöht werden. 2013 wurde ein Verein gegründet mit dem Ziel, vorhandene und neue Attraktionen im Raum Bernina zu optimieren. Die RhB spielt dabei als UNESCO Welterbe natürlich eine zentrale Rolle. Das Hauptthema soll jedoch die Gletscherwelt am Bernina mit all ihren Facetten sein. 

Von wo aus gibt’s die schönste Aussicht auf das Gebiet des UNESCO Welterbes RhB?

Mein Geheimtipp ist der Blick vom Lai da Caraling auf die Berninalinie: Bei dieser Wanderung von Bernina Ospizio nach Cavaglia oder Alp Grüm sieht man eindrücklich, wie sich der Zug über die Serpentinen die steilen Bergflanken hinaufwindet. Auf der Albulalinie ist mein Geheimtipp die Ruine Greifenstein oberhalb von Filisur: Von dieser weitsichtigen Anhöhe aus kommt einem die RhB wie eine Modelleisenbahn vor, die sich durch die Landschaft des Albulatals schlängelt.

Bahnwelt anno dazumal: der Bahnhof von Stuls

Bahnwelt anno dazumal: der Bahnhof von Stuls

Mitten im Gebiet des UNESCO Welterbes, auf einer offenen Waldlichtung, liegt ein verlassenes Bahnhofs-häuschen: «Stugl-Stuls» steht dort in weissen Lettern angeschrieben. Heute ist der Bahnhof von Stuls Station 15 des Bahnerlebniswegs Albula und damit ein Ort, wo Geschichte erlebbar wird. Zu Beginn des Bahnzeitalters herrschte hier noch reges Treiben …