Wir stellen vor

«C 2012»: der älteste Drittklasswagen der RhB

«C 2012»: der älteste Drittklasswagen der RhB - Wir stellen vor

1889 hiess er noch «C 32», 1911 nannte man ihn «C 2012» und 1940 dann «X 9034». Doch während seiner langen Dienstzeit machte der historische Drittklasswagen weit mehr durch als einige Umnummerierungen. 1994 rangierte die Rhätische Bahn den Wagen definitiv aus und stellte ihn aufs Abstellgleis. Erst der «Club 1889» hauchte dem Bahnrelikt wieder Leben ein.

1989 feierte die Rhätische Bahn ihren hundersten Geburtstag. Zu diesem feierlichen Anlass holte sie ihre Dampflokomotive, die G 3/4 1 «Rhätia», nach Graubünden zurück. Die dazugehörigen Wagen gingen allerdings vergessen: Eine komplette und stilreine Komposition mit zwei Personen- und einem Gepäckwagen fristete auf Abstellgleisen und zum Dienstwagen degradiert ein unwürdiges Dasein. Diese Tatsache veranlasste einige Samedaner, RhB-Angestellte und Bahnliebhaber 1996 zur Gründung des «Club 1889» zum Erhalt historischer Fahrzeuge der RhB. Das Ziel: den heruntergekommenen «X 9034», der jahrzehntelang als Elektrowerkstätte gedient hatte, in den historischen Drittklasswagen «C 2012» zurückzuversetzen. Keine leichte Aufgabe, war doch fast alles Holz morsch und die ganze Einrichtung im Verlauf der Jahrzehnte verschwunden. Drei Jahre lang arbeiteten 28 Clubmitglieder — junge und ältere, Profis und Laien — in der Betriebswerkstätte der RhB Samedan am Bahnrelikt. Sie werteten den ehemaligen Schrotthaufen in 5600 Arbeitsstunden nach und nach zu einem kleinen Juwel auf, bis schliesslich der ursprüngliche «C 2012» auf den Schienen der RhB stand. Seit 1999 brettert der älteste RhB-Wagen in historischen Zugkompositionen wieder über das Streckennetz Graubündens.