Für die RhB an der Front

Für die RhB an der Front -

Vinita Vasu ist das Gesicht der RhB in Indien. Von Delhi aus betreut sie seit Januar 2012 den indischen Markt. Ein grosses Unterfangen in einem grossen Land.

Vinita Vasu, wie machen Sie Ihren Landsleuten eine Schweizer Reise auf dem Glacier Express schmackhaft?
Das ist nicht schwierig, denn es gibt kein zweites Land auf der Welt wie die Schweiz. Vor allem die jüngere Generation und Familien lieben das Land über alles.

Und welche Rückmeldungen erhalten Sie?
Fast durchgängig sind die Gäste von der atemberaubenden Aussicht angetan – und bewerten unisono den Glacier Express als einen der besten Panoramazüge der Welt. Zudem loben sie den warmen Empfang und den freundlichen Service.

Gilt eine Reise auf dem Glacier Express als teuer?
Definitiv ja.

Und was hören Sie zum indischen Essen an Bord?
Dieses Angebot liefert uns ein wichtiges Zusatzargument im Verkauf. Im Sinne von: Die RhB kümmert sich um sämtliche Details, auch um das kulinarische Wohl.

Apropos: Was essen Sie, wenn Sie jeweils auf Besuch in Chur am Hauptsitz sind?
Eine währschafte Bündner Gerstensuppe ist ein Must, keine Frage.

Was beeindruckt Sie am meisten, wenn Sie durch unser Land reisen?
Ich staune immer wieder, wie perfekt das System des öffentlichen Verkehrs bei euch funktioniert.

Ein himmelweiter Unterschied, wenn Sie es mit Indien vergleichen?
Absolut. Wir haben zwar auch faszinierende Bahnreisen anzubieten. Aber die Ausrüstung der Schweizer Züge und die Sauberkeit an Bord sind ein Erlebnis für sich. Bei uns auch, einfach im umgekehrten Sinne (lacht).

Und was zeichnet den typischen indischen Gast beziehungsweise den Schweizer Gastgeber aus?
Indische Gäste reden viel und laut, lieben das Essen und sind sehr preissensitiv. Schweizer Gastgeber sind hilfsbereit, anständig und sehr einfühlsam.