Fensterplatz

Unterwegs im Pendlerzug

Unterwegs im Pendlerzug - Fensterplatz

Dürfen wir uns setzen?
Ja klar, nur zu!

Wie oft sind Sie mit der RhB unterwegs?
Vier Mal pro Woche, zwei Mal am Tag und ab und zu am Wochenende, wenn ich Skifahren gehe.

Welche Strecke fahren Sie?
Ich fahre morgens mit meinem Nachbarn zum Bahnhof Fideris und nehme dann den Zug bis nach Chur. Dort gehe ich auf den Bus der mich praktisch vor meinem Büro absetzt. Abends gehe ich wieder in Chur auf die RhB und fahre bis nach Jenaz. Von dort aus bringt mich dann mein Freund nach Hause.

Welcher Blick aus dem Zugfenster hat Sie bisher am meisten erfreut?
Der Blick am Morgen in die Sonne, die hinter den Bergen aufgeht. Wenn die warmen Sonnenstrahlen durchs Fenster scheinen und einem das Gesicht wärmen, ist das herrlich.

Welche RhB-Strecke würden Sie einem tippsuchenden Touristen empfehlen?
Durch meine Heimat, das Prättigau, ist es immer schön zu fahren. Touristen können dort viel erleben, wie zum Beispiel Schlitteln auf den Fideriser Heubergen oder bei einer Wanderung auf die Schmugglerpfade an der österreichischen Grenze gelangen.

Ihre Lieblingsbeschäftigungen im Zug?
Ich habe gerne Gesellschaft im Zug. Bekanntlich reden Frauen ja gerne und viel. Morgens trifft das nicht gerade auf mich zu, aber abends auf dem Heimweg meistens schon (lacht). Wenn ich alleine Zug fahre, lese ich sehr gerne.

Wie viele Brücken befährt die RhB auf ihrem gesamten Streckennetz? Was schätzen Sie?
Ich glaube, das mussten wir mal in der Primarschule lernen, aber das ist schon lange her. Ich schätze es sind etwa 150 Brücken.

Es sind 592.
Was, so viele? Hoppla, da habe ich mich ja gewaltig verschätzt.