Berühmte Namen

Die Botschafter Graubündens

Die Botschafter Graubündens - Berühmte Namen

Dario Cologna tourt jeden Tag durch Graubünden – aber nicht auf Langlaufskiern, sondern auf den Gleisen der RhB. Sie hat dem Ausnahmesportler den ALLEGRA-Triebzug mit der Nummer 3504 gewidmet. Die rote Zugskomposition trägt seither den Namen des Bündner Langlauf-Olympiasiegers.

Als erster Schweizer Langläufer gewann der 26-jährige Dario Cologna 2009 die Tour de Ski sowie den Gesamtweltcup – und wiederholte dieses Kunststück 2011 und 2012. Im Jahr 2010 holte er gar Olympiagold in Vancouver. Die Rhätische Bahn hat darum einen ihrer ALLEGRA-Triebzüge nach dem Langlaufprofi aus dem Val Müstair benannt. «Die Rhätische Bahn gehört zu meiner Heimat Graubünden wie der Steinbock oder die Berge. Es ist eine Ehre, meinen Namen auf einem der berühmten roten Züge zu sehen», sagt Dario Cologna stolz.

Prägende Persönlichkeiten
Zwei Sportlern wurde diese Ehre zuteil. Neben Dario Cologna hat auch Skirennfahrer Carlo Janka «seinen» Zug. Einen Ehrenplatz auf einem der 15 ALLEGRA-Triebzüge vergab die RhB an Persönlichkeiten, welche die Geschichte Graubündens und der RhB besonders geprägt haben. Die Nummer 3501 zum Beispiel ist dem niederländischen Kapitän und Kaufmann Willem Jan Holsboer, der den Grundstein für die Rhätische Bahn gelegt hat, gewidmet. Auch Alberto Giacometti oder Giovanni Segantini, die Mitbegründerin des Kantonsspitals Anna von Planta oder Simeon Bavier, erster Bundesrat aus dem Kanton Graubünden, gaben einem ALLEGRA-Triebzug einen Namen.

Auf Klick und Tritt: Mehr Infos zum Langlaufstar Dario Cologna
Lassen Sie die schönsten Momente in der Karriere von Dario Cologna Revue passieren oder besuchen Sie die Website des Fanclubs. Wir haben für Sie die Links zusammengestellt:

Auf der offiziellen Website von Dario Cologna finden Sie Daten, Hintergründe und Neuigkeiten zur Karriere des Bündner Sportlers.

Sind Sie ein Fan von Dario Cologna? Dann werden Sie Mitglied im offiziellen Fanclub des Ausnahmesportlers.

Cologna im Interview nach dem Gewinn der Tour de Ski 2012